Schmerzen im Bein – Haben Sie auch Beinschmerzen?

Beinschmerzen Schmerzen im BeinSchmerzen im Bein – von Beinschmerzen sind viele betroffen

Beinschmerzen: Woher kommen eigentlich diese Schmerzen im Bein?

Das kennen sehr viele Menschen, man war am Vortag beim Sport oder hat sich anderweitig körperlich betätigt und am nächsten Morgen sind Sie auf einmal da: die Schmerzen im Bein (siehe auch: Wadenschmerzen). Doch man hat doch am Vortag gar nichts davon bemerkt, dass man sich irgendwie merkwürdig bewegt hat. Aber woher kommen diese Beinschmerzen auf einmal? Dies kann wirklich sehr viele Gründe und Ursachen haben. Wir haben Ihnen auf dieser Seite eine sehr gute Übersicht über die unterschiedlichen Möglichkeiten von Beinschmerzen vorbereitet.

Wir haben Ihnen auf diesem Internetportal einen Ratgeber zur Verfügung gestellt, der Ihnen nützliche Informationen zu diesem Thema liefert. Aber seien Sie vorsichtig, Beinschmerzen kann wirklich sehr ernste Ursachen haben!

Was sind die Ursachen für die Beinschmerzen?

Bei Schmerzen in den Beinen kann es sehr viele Möglichkeiten geben woher die Schmerzen kommen. Dies kann zum Beispiel durch Erkrankungen wie Entzündungen im Muskel oder auch im Knochen, durch Verengungen in den Gefäßen oder Krampfadern kommen. Sie sollten, wenn die Schmerzen nicht besser werden, auf jeden Fall das Bein röntgen lassen. Hiermit lässt sich relativ gut erkennen, woher die Schmerzen kommen. Dies kann zum Beispiel sein: Störungen an den Gelenken oder am Knochen, Folgen durch Verletzungen, eine Entzündung, Abnutzungen, ein Tumor, aber auch eine Fehlstellung. Weiterführend kann auch eine Kernspintomographie durchgeführt werden, womit sich Schäden an Knorpeln oder Bändern diagnostizieren lassen.

Was ist wenn konventionelle Untersuchungen nichts ergeben?

Hier kann der Grund darin liegen, wenn die Nerven beschädigt sind. Dies ist bei sehr vielen Patienten der Fall und hat oft den Grund der Blutzuckerkrankheit (Diabetes). Dies wird oft erst sehr spät diagnostiziert, weil die Schmerzen sehr schleichend kommen. Oft sind hier spätere Schäden die Folge. Hier kann ein guter Blutzuckerwert die Symptome lindern und weitere Verschlechterungen vermeiden. An dem Punkt ist eine komplette Heilung nicht mehr machbar. Die Betroffenen beschreiben die Symptome so, dass das Gefühl für Temperatur erschwert ist und das fühlen von Vibrationen nicht mehr richtig funktioniert (Kribbeln in den Beinen). Ein Symptom was erst zum Ende hin auftaucht ist, dass die Motorik in dem entsprechenden Bein gestört ist. Verletzungen in dem Bereich werden manchmal erst spät entdeckt und oft auch dann erst, wenn offene Stellen entstehen. Deshalb ist dieses Krankheitsbild sehr gefährlich und der Heilprozess kann sehr lange dauern und ist auch relativ schwer. Die Gefahr eines diabetischen Fußes ist hier vorhanden.

Was können weitere Ursachen für Schmerzen im Bein sein?

Neben dem Diabetes gibt es für die beschädigten Nerven noch weitere Ursachen:

  • Zu hoher Alkoholkonsum
  • Mangel an dem Vitamin B12
  • Mangel an Folsäure
  • Eine Vergiftung
  • Infektionen wie z.B. Herpes zoster oder Borreliose

Was hilft schnell gegen die Schmerzen?


Es gibt viele Medikamente und Hausmittel mit denen sich die Schmerzen lindern lassen. Auf unseren Unterseiten finden Sie hierzu weitere Informationen. Mit Schmerzen im Bein ist nicht zu spaßen – gehen Sie bei starken und anhaltenden Beinschmerzen auf jeden Fall zum Arzt!